News

Lernen in Bordeaux

Austausch mit der Mobilitätsberatung der hessischen Wirtschaft

Als Handwerkerin oder Handwerker ins Ausland? Die Mobilitätsberatung der hessischen Wirtschaft macht das möglich. Sieben junge Leute aus dem Bäcker- und Konditorenhandwerk in Frankfurt-Rhein-Main waren in Bordeaux und schnupperten ins französische Lebensmittelhandwerk hinein.

Knuspriges Baguette, butterzarte Croissants, Petit Four, das auf der Zunge zergeht: Französisches Bäcker- und Konditorenhandwerk hat viel zu bieten. Davon haben sich jetzt sieben junge Handwerkerinnen und Handwerker aus dem Rhein-Main-Gebiet überzeugt.

Nach dem Besuch französischer Azubis vor zwei Jahren bei der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, hatte die Corona-Pandemie einen Rückaustausch verhindert. „Wir sind so dankbar, dass wir jetzt endlich wieder reisen und berufliche? Austausche möglich machen können“, betont Jeanette Pittman, Mobilitätsberaterin bei der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, die den Austausch mit ihrem Kollegen Josip Primorac organisiert hatte. „Unsere jungen Leute haben in Bordeaux unglaublich viele Eindrücke gesammelt und fachlich wie persönlich viel mit zurück in ihren Alltag genommen.“

Praxis in französischen Betrieben kennengelernt

Die erste Woche erhielten die Junghandwerkerinnen und Junghandwerker Unterricht in einem überbetrieblichen Ausbildungszentrum, anschließend erlebten sie zwei Wochen betriebliche Praxis in traditionellen Betrieben im Bäcker- und Konditorenhandwerk. Untergebracht waren sie in einem Hostel; sprachliche Begleitung erfolgte mittels Dolmetscherin.

„Bordeaux hat mir besonders gefallen, weil ich erfahren konnte wie es ist in einem internationalen Umfeld zu arbeiten und auch vieles an fachlichen Kompetenzen mitnehmen durfte.“ Kewin Chew

Finanziert wurde der Austausch über Pro Tandem, die deutsch-französische Agentur für  Austausche in der Beruflichen Bildung; gefördert wird die Mobilitätsberatung der hessischen Wirtschaft aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds.

Mehr Infos unter www.arbeiten-und-lernen-in-europa.de

Bildunterschrift_1: In Bordeaux lernten die jungen Handwerkerinnen und Handwerker traditionelle französische Verarbeitungstechniken im Bäcker- und Konditorenhandwerk kennen, wie hier in einem überbetrieblichen Ausbildungszentrum in Bordeaux. Foto: HWK

 

weitere News

Gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds.