News

Presseveröffentlichungen | 3) Auszubildendenaustausch Lyon/Wiesbaden

“Look, all these fairy tale houses”, klingt es bewundernd aus den Mündern unserer internationalen Gäste aus Frankreich und Italien, als wir aus der Nerobahn steigen und auf die Stadt hinunterblicken. “It is a perfect mixture of concrete and green”. Ein perfekter Mix aus Beton und Grün mit märchenhaften Häusern, so wird also unser Wiesbaden wahrgenommen.  

Das ist keine schlechte Ausgangssituation für unser gemeinsames Vorhaben. Denn die französischen und italienischen Kolleg/-innen wollen ihren Auszubildenden über das Erasmus+Projekt “TRAPP-Training for Apprentices” ein Langzeitpraktikum bei uns in Wiesbaden ermöglichen. Im Gegenzug werden Wiesbadener Auszubildende von Gastbetrieben in Frankreich und Italien aufgenommen. Cross-mobility nennen wir diesen Ansatz, bei dem ein gleichzeitiger Austausch zwischen zwei Betrieben stattfindet.

Ein Highlight unseres zweitägigen Meetings war sicherlich das hybrid ausgerichtete Zusammentreffen aller beteiligter Akteure am Austausch zwischen Lyon und Wiesbaden. Während der Wiesbadener Ausbildungsbetrieb Flackus+Maurer vertreten durch Herrn Harald Flackus, der Auszubildende Niclas Kern und der Berufsschullehrer der Friedrich-Ebert-Schule Herr Jan Burger persönlich zum Treffen hinzugestoßen sind, waren uns der Lyoner Ausbildungsbetrieb Renault Trucks und die Auszubildende Eva Claisse via Videocall zugeschaltet. 

Und eins können wir schon verraten: Die Vorfreude auf den anstehenden Austausch ist groß! 

Die Mobilitätsberatung wird gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds.

 

weitere News

Gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds.